AMBIENTE startet in Frankfurt mit 4.454 Ausstellern im Bereich Wohnen, Schenken und Gedeckter Tisch

Morgen startet in Frankfurt die AMBIENTE – die weltweit größte Messe für die Branchen Branchen Wohnen, Schenken und Gedeckter Tisch.

In einem positiven wirtschaftlichen Umfeld setzen 4.454 Aussteller auf exakt platzierte Konsumimpulse in Frankfurt am Main.

Damit nutzen – gegenüber dem Vorjahr – 68 zusätzliche Unternehmen diese Plattform. Als Präsentationsfläche setzen die Hersteller aus 96 Nationen vom 10. bis 14. Februar 2017 auf die Weltleitmesse für Konsumgüter – die Ambiente.

Hier vernetzten sich zuletzt Anfang 2016 137.000 Besucher aus 150 Ländern. Auf einer Fläche, die 26 Mal dem Trafalgar Square in London entspricht, nämlich 308.000 Bruttoquadratmetern, wird die Fachmesse für fünf Tage zum Zentrum der internationalen Konsumgüterbranche.

Der Geschäftsführer der Messe Frankfurt, Detlef Braun, unterstreicht auf Pressekonferenz Bedeutung der Ambiente als Zugpferd des internationalen Handels (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera)
Der Geschäftsführer der Messe Frankfurt, Detlef Braun, unterstreicht auf der Pressekonferenz die Bedeutung der Ambiente als Zugpferd des internationalen Handels (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera)

„Multilaterale Handelsbeziehungen schenken Millionen von Menschen Wohlstand und Stabilität – rund um den Globus. Diesen Status sichert ein intensiver Austausch. Dafür bildet die Ambiente – als die Show einer globalen Branche – die idealen Voraussetzungen. Sie steht für erstklassige Kontakte und ist Motor des internationalen Handels“, unterstreicht der Geschäftsführer der Messe Frankfurt, Detlef Braun.

Einmal im Jahr bildet die Ambiente in Frankfurt am Main das gesamte Spektrum der Branchen Wohnen, Schenken und Gedeckter Tisch ab. Hier lancieren Marken Produktneuheiten, setzen Designer Trends, vernetzen sich Entscheider sowie Multiplikatoren und Händler ordern für die gesamte Saison.

Weltwirtschaft wächst – Konsumausgaben steigen

Einen positiven Rahmen bildet die weltwirtschaftliche Situation. Laut ifo-Konjunkturbericht entwickelte sie sich 2016 mit einer Dynamik von 2,4 Prozent. Für 2017 prognostiziert das von der Messe Frankfurt beauftragte Institut ein Plus von 2,9 Prozent. Auch der deutsche Markt wuchs im vergangenen Jahr in Bezug auf den Konsumgütergroßhandel um 2,0 und in Bezug auf den Einzelhandel um 2,2 Prozent. Für 2017 sieht das Institut in beiden Bereichen eine ökonomische Steigerung von 2,0 Prozent voraus. Die reale Entwicklung der privaten Konsumausgaben in der Bundesrepublik projiziert das ifo für das laufende Jahr mit 1,2 Prozent. Damit liegt Deutschland nicht auf dem weltweiten Meridian, verzeichnet aber dennoch einen Erfolg, berücksichtigt man das hohe Ausgangsniveau.

Im Zeichen des Union Jack: Partner Großbritannien

Wie kaum ein anderes Land steht das Vereinigte Königreich für eine Gestaltungssprache, die das Spannungsfeld zwischen Tradition und Zeitgenössischem bedient. Einzigartiges Produktdesign und internationales Renommee sind das Resultat.

Zusammengenommen sind die vier Länder des Königreichs – England, Schottland, Wales und Nordirland – seit Jahren unter den Top-Ten-Ausstellernationen der Ambiente.

2017 steht die Weltleitmesse im Zeichen ihres Partnerlandes – dem Union Jack. Einen entscheidenden Beitrag zum Partnerlandprogramm leistet unter anderem die Designerin Janice Kirkpatrick. Die Schottin inszeniert mit ihrer Präsentation aufwändig die vier Landesteile und deren ikonographischen Produkte im Foyer der Halle 4.1.

Darüber hinaus hat Elizabeth Hurley ihren Besuch auf der Ambiente angekündigt. Die Stilikone wird sich am Montag, den 13. Februar 2017, persönlich ein Bild von edlem Porzellan und Interior-Design machen.

Rahmenprogramm bietet Blick auf Konsumtrends, Innovationen und neue Designs

Ein exklusiv auf das Angebot abgestimmtes Rahmenprogramm erlaubt Besuchern einen intuitiven Blick auf Konsumtrends, technische Innovationen und neueste Designs. „Aus meiner Sicht ist die Trendpräsentation von bora.herke.palmisano der beste Ausgangspunkt für jeden Ambiente-Besuch. Nirgendwo sonst werden zukunftsweisende Trends so analytisch, so kondensiert und so order-bereit zur Schau gestellt“, beschreibt Nicolette Naumann, Bereichsleiterin der Ambiente, die Sonderausstellung in der Galleria 1.

Zudem greift das Ambiente-Rahmenprogramm aktuelle Themen wie Ethical Style, also nachhaltig beziehungsweise ethisch erzeugte Konsumgüter auf. Auch der Bedarf von Hotels, Restaurants oder Kreuzfahrtschiffen nach robusten und zugleich hoch anspruchsvoll gestalteten Einrichtungselementen sowie Dining-Ausstattung wird mit dem Thema Contract Business abgebildet.

In beiden Bereichen stehen Besuchern Guides zur Verfügung, die entsprechend erfahrene Anbieter listen und die Navigation zu den jeweiligen Ausstellern auf dem Messegelände vereinfachen. Zusätzlich bilden Highlights wie die Förderareale Next und Talents, die Ambiente Academy und eigens inszenierte Modenschauen das Rahmenprogramm der Ambiente.

Ausgezeichnet: German Design Award wird auf der Ambiente verliehen

Für eine Veranstaltung, die Innovationen wie Trends für multiple internationale Zielgruppen bündelt und abbildet, ist die Auszeichnung herausragender Leistungen ein Muss. Zu den besonders begehrten im Kontext der Ambiente zu vergebenden Preise zählt der German Design Award. Honoriert wird hier exzellentes Produkt- und Kommunikationsdesign.

Innovative Produktgestaltung – in der aktuellen Saison mit dem Fokus Ethical Style – wird außerdem auf der Design Plus Sonderfläche (Galleria 1) präsentiert. Hinzu kommt eine von Industriedesigner Sebastian Bergne kuratierte Ausstellung unter dem Titel Solutions (Foyer Halle 4.0). Die Selektion steht vollständig im Zeichen cleverer Küchen- und Haushaltshelfer.

Besondere Aufmerksamkeit erfährt zudem der Plagiarius. Im Jahr seines vierzigsten Bestehens wird der Award erneut an jene Unternehmen vergeben, die in der zurückliegenden Saison die dreistesten Produkt- beziehungsweise Designkopien auf den Markt gebracht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.