Ambiente 2017 endet mit Aussteller- und Besucherplus

Nach fünf energiegeladenen Tagen geht die Weltleitmesse der Konsumgüterindustrie heute zu Ende. Insgesamt besuchten 142.000 Einkäufer aus 154 Ländern (2016: 135.988 aus 142 Ländern die international bedeutendste Konsumgütermesse. Das entspricht einer Steigerung von knapp vier Prozent. 4.454 Aussteller aus 96 Ländern (2016: 4.386 aus 95 Ländern1) zeigten Innovationen und Trends in 27 Hallen, auf einer Fläche von 308.000 Bruttoquadratmetern.

Messebesucher in der Halle 3.1 der Ambiente 2017 (Foto: Messe Frankfurt)
Messebesucher in der Halle 3.1 der Ambiente 2017 (Foto: Messe Frankfurt)

„Die Ambiente ist das weltweite Spitzentreffen der Konsumgüter-industrie“, so Detlef Braun, Geschäftsführer Messe Frankfurt. Mit 55 Prozent kamen mehr als die Hälfte aller Messebesucher aus dem Ausland in die Mainmetropole. Zudem lag der internationale Ausstelleranteil mit 80 Prozent auf Rekordniveau. „Eindrucksvoll ist außerdem das Besucherplus von knapp vier Prozent gleichermaßen aus dem In- und Ausland. Auf der Ambiente vernetzt sich und ordert der Handel aus der ganzen Welt!“, so Braun weiter.

Sowohl deutsche als auch internationale Topentscheider aller Handelsformen waren stärker vertreten als noch vor einem Jahr. Das sorgte für gute Exportgeschäfte und beste Stimmung in den Hallen. Die Top-Ten-Besuchernationen nach Deutschland waren Italien, China, Frankreich, USA, Spanien, das Vereinigte Königreich, Niederlande, Schweiz, Südkorea und Türkei. Aus dem Vereinigten Königreich, dem diesjährigen Partnerland der Ambiente, kamen über 3.000 Besucher nach Frankfurt und damit rund 200 Einkäufer mehr als im Vorjahr. Überproportionale Besucherzuwächse gab es außerdem aus den Ländern China, Hongkong und Taiwan sowie Vietnam, aber auch den USA, Kanada, Australien und Russland sowie den Vereinigten Arabischen Emiraten und südamerikanischen Nationen wie Brasilien, Uruguay und Argentinien.

Daneben verzeichnete die Ambiente auch aus Deutschland einen deutlichen Besucherzuwachs: „Die internationale Leitmesse Ambiente ist auch für den deutschen Fachhandel die Nummer 1: Dining, Living, Giving – für zahlreiche Fachgeschäfte in Deutschland deckt die Ambiente weite Teile ihres Sortiments professionell ab. Der Handel hat die maßgeblichen Trends und Neuheiten kennengelernt und geordert“, so Thomas Grothkopp, Hauptgeschäftsführer Bundesverband Wohnen und Büro e. V. Das belegt auch die Besucherbefragung: Mit 95 Prozent bleiben die Zufriedenheitswerte auf hohem Niveau stabil.

Pressezentrum gut besucht

Die PR-Abteilung der Messe Frankfurt hat bei der AMBIENTE einen guten Job gemacht. Während der ersten Tage war das Pressezentrum im Torhaus gut besucht und auch die Akkreditierung per Internet funktionierte erstaunlich schnell. Die Pressefächer waren überwiegend gut mit Presseinformationen bestückt, das WLAN funktionierte und so boten sich den vielen Journalisten vor Ort gute Arbeitsmöglichkeiten.

Elisabeth Hurley: Stilikone entdeckt Ambiente als Konsumrevier

Sie kam in zivil und ganz ohne die Insignien der Macht. Zentrum aller Aufmerksamkeit war sie dennoch: In azurblauem Kostüm und mit strahlendem Lächeln besuchte heute Königin Helena die Ambiente in Frankfurt am Main. Im täglichen Leben hört der Star aus der Erfolgsserie „The Royals“ auf den bürgerlichen Namen Elizabeth Hurley und ist weltweit bekannt aus unzähligen Filmen und TV-Produktionen.

Besonderes Interesse zeigte Hurley an goldenen Service und kunstvollen Vasen des deutschen Luxusherstellers Meissen. Bei der britischen Traditionsmanufaktur Arthur Price fand die Stilikone passendes Besteck in massivem Sterling Silber. Aber auch Innovationen und Klassiker der Hersteller Waterford Wedgewood, Portmeirion, Khala und Rösle sorgten bei Elizabeth Hurley für Euphorie und Überraschung. „Das Angebot auf der Ambiente haut mich um! Ich liebe Power Shopping. Aber so viele Stilrichtungen, so viele Formen, Farben, Strukturen – WOW. Jetzt weiß ich, wie eine Trendfabrik von innen aussieht!“

Sichtlich beeindruckt zeigte sich Elizabeth Hurley außerdem von der Partnerland Präsentation des Vereinigten Königreiches. Dafür dass die Ambiente 2017 so ganz im Zeichen des Union Jacks steht, sorgte nicht zuletzt die schottische Ausnahmedesignerin Janice Kirkpatrick. Unter dem Titel „Providence & Provenance“ stellte sie in einer aufwändigen Inszenierung die herausragende Designkompetenz des Vereinigten Königreiches heraus.

Schauspielerin, Model und Geschäftsfrau Elizabeth Hurley ging mit Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt, “Power Shopping” auf der Ambiente 2017 (Foto: Messe Frankfurt)
Schauspielerin, Model und Geschäftsfrau Elizabeth Hurley ging mit Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt, “Power Shopping” auf der Ambiente 2017 (Foto: Messe Frankfurt)

Willkommen Niederlande! Welkom Nederland!

Im nächsten Jahr findet die Ambiente vom 9. bis 13. Februar 2018 ganz im Zeichen niederländischen Designs statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .